PhilosophieArena

Die PhilosophieArena besteht seit 2009. Sie ist heute eine Einrichtung des GVDK e.V. in Kooperation mit dem DNWE Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik EBEN Deutschland e.V.

Unter dem Motto "Reifen durch Kommunikation" widmet sich die Arena ökonomischen, wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Themen vor allem im Rahmen der Heranführung junger Menschen an das vernetzte Denken.

Veränderungen der Umwelt, flexible Anpassungen sowie schnelle, aber fundierte Entscheidungen sind heute meist täglich notwendig. Zusammen mit immer neuen körperlichen und geistigen Anforderungen zunehmender Komplexität und Dynamik wachsen auch Grundsatzfragen, reift die Auseinandersetzung mit dem eigenen Bewusstsein und dem Bewusstsein in der Gesellschaft.

Sich den drängenden Fragen des Alltags in vernetzter Art und Weise zu stellen wird immer wichtiger.

Die Arena möchte dazu möglichst vielen Menschen Gelegenheit geben.

 

Auszeichnung durch den deutschen Nachhaltigkeitsrat

 

Das Engagement der PhilosophieArena erkannte der deutsche Nachhaltigkeitsrat im November 2009 an durch die Auszeichnung als eines der besten Beiträge auf der Ideen-Plattform "Mission Sustainability" 2007-2009.

 

 


Grußworte zur Gründung

Prof. Dr. Felix Semmelroth, Dezernent für Kultur und Wissenschaft der Stadt Frankfurt am Main

“Die ethische Fundierung der Wirtschaft ist heute so dringlich wie seit jeher. Sie öffentlich zu diskutieren, bedeutet über das eigene Handeln und die eigenen Werte nachzudenken und sie auf ihre Validität und ihre Folgen für das öffentliche Wohl hin zu prüfen. Für solche grundsätzlichen Überlegungen ist der Austausch zwischen Persönlichkeiten aus Unternehmen und Persönlichkeiten aus Philosophie und Kulturwissenschaften äußerst fruchtbar. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viele anregende und nachdenkenswerte Gespräche.”

Prof. Dr. Horst Schmidt-Böcking, Institut für Kernphysik der Goethe Universität Frankfurt

“Ohne das gemeinnützige Wirken von Vereinen und Einzelpersonen wäre unsere menschliche Gemeinschaft um vieles ärmer und nähme sich alle Chancen, ihre Zukunft zu gestalten. Man braucht die Querdenker und Idealisten, die über scheinbar Nutzloses nachdenken und dabei Visionen entwickeln. Visionen in Wissenschaft, Wirtschaft, Sozialem und Kultur, ohne die eine Fortentwicklung der menschlichen Gesellschaft nicht möglich ist. Die Stimme dieser Menschen wird in der Gesellschaft meist nicht gehört, daher ist es sehr zu begrüßen, dass diese Gruppen sich zusammenschließen, um deutlicher wahrgenommen zu werden. Die Gründung der PhilosophieArena ist ein wichtiger Schritt zum Erreichen dieser Ziele.”

Johannes Baron, Regierungspräsident Darmstadt

“Ein Sprichwort sagt: Reden ist Silber, Schweigen ist Gold. Zum Glück ist dies nicht der Leitgedanke der PhilosophieArena. Ganz im Gegenteil, sie will eine wertvolle Plattform des Dialogs und der Kommunikation sein, auch oder gerade für das Denken ohne Grenzen. Ich wünsche mir, dass insbesondere philosophische Betrachtungen zu den gesellschafts-, sozial- und umweltpolitischen Problemen der Gegenwart den Handelnden in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft Anstöße und Anregungen geben. Die PhilosophieArena ist ohne Zweifel schon jetzt eine Bereicherung der Region und ich bin mir sicher, sie wird neue Akzente setzen. Themen dafür gibt es genug.”

Prof. Dr. Matthias Koßler, Präsident der Schopenhauer-Gesellschaft e.V. und Leiter der Schopenhauer-Forschungsstelle Universität Mainz

“Als Philosophieprofessor begrüße ich es, daß mit der PhilosophieArena in der Nähe meiner Universität ein Forum geschaffen wurde, das die außeruniversitären Veranstaltungen und Aktivitäten der Region bündelt und damit auch den Brückenschlag zwischen der akademischen Philosophie und den an der Philosophie interessierten Laien erleichtert und befördert. Als Präsident der Schopenhauer-Gesellschaft, die diesen Brückenschlag traditionell in besonderem Maße pflegt, sehe ich hier die Möglichkeit einer gegenseitigen Unterstützung in diesem Anliegen und freue mich darüber, daß im Zusammenspiel mit anderen Angeboten die Veranstaltungen unserer Gesellschaft einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden können. Ich wünsche dem Unternehmen eine gute Aufnahme im Rhein-Main-Gebiet und viel Erfolg bei der schwierigen Vermittlung von Philosophie, Kunst, Wissenschaft und Wirtschaft.”

Dr. Eckelmann, Präsident der IHK Wiesbaden

„Das Gute mit dem Nützlichen im Einklang zu denken, das ist eine alte Aufgabe der Philosophie – und eine immer neue Herausforderung für den Unternehmer.
Ethik, vor allem Wirtschaftsethik ist kein Luxus und auch kein ausschließlich akademisches Geschäft. Sie kann wertvolle Impulse liefern, wenn es in den Unternehmen darum geht, Mitarbeiter zu motivieren und eine respektvolle Arbeitskultur zu pflegen. Wirtschaftsphilosophische Einsichten tragen dazu bei, die Transaktionskosten von ökonomischen Prozessen durch mehr gegenseitiges Vertrauen zu reduzieren. Dieser Aspekt ist auch die Grundlage unserer guten menschlichen Umgangsformen. Vertrauensvorschuss wird im großen statistischen Mittel belohnt.
Und jenseits ihrer funktionalen Bedeutung sind die Beiträge der Philosophie ideales Medium zur Ausbildung und Entwicklung unser aller Weltbilder. Ich wünsche der PhilosophieArena und den beteiligten Vereinen viel Erfolg und gute Gespräche bei ihrem anspruchsvollen Veranstaltungsprogramm.“

Schülerwettbewerb 2017

Einsendeschluss:
31. Juli 2017

Ausschreibung [hier]

Anmeldungsformular [hier]